LOGIN-DATEN VERGESSEN?

KONTO ERSTELLEN

Wendetechniken im 1vs 1 – Gegner seitlich

Heute wollen wir einmal weg vom reinen Mannschaftstaktischen Training hinzu zum Individualtaktischen Training kommen. Insbesondere in der Offensive kann die individuelle Qualität entscheidend für den Spielverlauf sein.

Außerdem bietet die aktuelle Situation rund um Corona und Lockdowns verbunden mit Trainingsverboten in großen Gruppen, genügend Gründe, sich auch intensiver mit Individualtraining zu beschäftigen.

Daher haben wir heute einmal ein Individualtraining für Euch vorbereitet, bei dem Wendetechniken bzw. plötzliche Richtungswechsel zum Einsatz kommen sollen, um sich so einen Vorteil gegen den Gegenspieler zu erarbeiten.

Schwerpunkte:

🔸 Ballan- und Mitnahmen flacher Zuspiele
🔸 Wendetechniken
🔸 Torabschlüsse
🔸 Koordination: schnelle Fußarbeit, schnelle Richtungswechsel

Coaching:

🔸 Körperhaltung- & -spannung bei der Mitnahme & der Wendetechnik
🔸 Position des Gegners bestimmt die Wendetechnik
🔸 defensives Umschalten (Premiuminhalt)
🔸 Orientierung & Timing

Grundaufbau

Abb.1 – Grundaufbau ohne TW

Für die heutige Individualtrainingseinheit brauchst Du Stangen, Minihürden, eine Koordinationsleiter, Hütchen, ein Jugend-/ Großtor und wenn Du Dummies zur Verfügung hast, dann kannst Du auch noch diese aufstellen. Wenn Du keinen Torhüter zur Verfügung hast, dann markierst Du entweder mit Stangen, farbigen Hütchen oder einer Vorhängung die Torabschlusszonen für den Spieler. Baue die Übung gem. Abb.1/2 auf. Die Abstände der einzelnen Elemente hängt von der Altersstufe und dem Könnenstand Deiner Spieler ab, aber auch von den Schwerpunkten, die Du als Trainer setzen möchtest.

Wir empfehlen aber immer so spielnahe Abstände und Räume zu nutzen wie nur möglich. 

  
Abb.2 – Grundaufbau mit TW

Ansonsten kannst Du natürlich auch einen Torhüter in das Tor stellen, was den Anreiz beim Feldspieler für die Torabschlussaktion deutlich erhöhen wird (s.Abb.2).

Grundablauf

Abb.3 – Grundablauf des Individualtrainings

Das Individualtraining lässt sich in vier Phasen einteilen:

Phase 1: Laufkoordination, Körperwahrnehmung, schnelle Beine & schnelle Richtungswechsel

Phase 2: Ballan- und -mitnahme

Phase 3: Wendetechnik und Anschlussaktion

Phase 4: Torabschluss nach Doppelpass

Phase 1:
Der Spieler läuft nach verschiedenen Vorgaben seitlich über die Minihürden, anschließend um die seitlich postierte Stange und nochmal über die Minihürden:

  • Einbeinsprung über die Minihürden nach rechts, mit zwei Kontakten nach links drüber, um die Stange herum und mit zwei Kontakten wieder über die Minihürden
  • Einbeinsprung über die Minihürden nach rechts, Einbeinsprung zurück, mit zwei Kontakten nach links überlaufen, um die Stange herum und zwei Kontakte wieder über die Minihürde
  • Nach rechts nur mit dem rechten Fuß über die Minihürden, nach links nur mit dem linken Fuß drüber
  • etc.

Auch in der Koordinationsleiter können verschiedene Laufaufgaben absolviert werden:

  • 1-, 2-, 3-Kontakte
  • 2 Kontakte innen, 1 Kontakt außen
  • Im Wechsel 1 und 2 Kontakte
  • etc.

Phase 2 & 3:
Sobald der Spieler über die Koordinationsleiter gelaufen ist, erhält er ein Zuspiel vom Trainer. Der Spieler soll das Zuspiel nun mit hohem Tempo zu einer seitlichen Stange / Dummie / Hütchen mitnehmen. Der Spieler soll anschließend mit richtigem Timing eine Wendefinte an der Stange / dem Dummie / dem Hütchen durchführen: 

  • Schere
  • Über den Außenrist abkappen
  • Hinter dem Standbein
  • etc.

Hat er dies gemacht, orientiert er sich ins Zentrum und spielt den Trainer an, der einen Doppelpass mit dem Spieler spielt.

Phase 4:
Der Spieler sucht nach dem Doppelpass den Laufweg in die Tiefe und schließt je nach Position mit dem ersten Kontakt ab.

Abb.4 – Grundablauf des Individualtrainings – Farbkommando für die Mitnahme

Als kleine Erweiterung kann man nach ein paar Durchgängen den seitlichen Wendestangen /-hütchen / -dummies Farben zu ordnen. Auf ein Farbkommando soll der Spieler das flache Anspiel zur angesagten Farbe mitnehmen (s.Abb. 4). Möglich wäre auch statt die Farben zu nennen, Vereinsnamen zu rufen mit den entsprechenden Vereinsfarben. Oder Du kannst den Gegenteiltag einführen. D.h. der Spieler muss immer zur nicht genannten Farbe mitnehmen.

Wie Du siehst, gibt es bei diesem Individualtraining unbegrenzt viele Möglichkeiten, um den Ablauf abzuändern. Im Premiumteil haben wir für Dich daher heute noch ein paar Ideen abgefilmt. Gerne kannst Du uns einmal Deine Ideen zu dieser Trainingsform per Email oder in unserer Telegramm-Gruppe: @MAKEsoccer einsenden. Wir können Dir dann gerne einmal Feedback über Deine Ideen dazu geben und werden Deinen Vorschlag ggfs. auf YouTube einmal vorstellen!


Premiumleser registrieren


Wir hoffen, wir haben Dir mit der heutigen Trainingsform, den Variationen und Weiterentwicklungen, wieder ein bisschen Anregung für Dein Training und Dein Coaching geben können.

Wenn Dir das Training gefallen hat, dann schau auch unbedingt einmal auf unseren Social Media Kanälen vorbei:

Dort wirst Du immer informiert, wenn es eine neue Trainingsübung, Variationen zu den Trainingsübungen (für PREMIUMLESER) oder auch Videos auf YouTube gibt.

Außerdem können wir dort noch mehr interagieren und Du kannst DEINEN TEIL dazu beisteuern, was hier auf unserem Blog und auf Youtube für Themen erscheinen werden. Also schau vorbei und ABONNIER unsere Kanäle @MAKEsoccer, wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest.

Gerne kannst Du uns auch unter kontakt(at)makesoccer.de Themen, die für Dich interessant sind, einsenden. Wir freuen uns, von Dir zu hören!

Der Blog und die Videos verschlingen sehr viel Zeit und Arbeit. Du willst auch in Zukunft mehr von uns lesen und sehen? Dann kannst Du unsere Arbeit unterstützen


„Diese Grafiken sind erstellt mit easy Sports-Graphics – www.easy-sports-software.com

OBEN