LOGIN-DATEN VERGESSEN?

KONTO ERSTELLEN

UMSCHALTEN VON ANGRIFF AUF ABWEHR

Die letzten Wochen haben wir Dir ein paar Trainingsübungen an die Hand gegeben, mit denen Deine Spieler zu mehr Torerfolgen kommen konnten. Doch ein häufig verwendetes Sprichtwort besagt, dass die Offensive zwar Spiele gewinnt, die Defensive aber die Titel.

Und so wollen wir heute einmal einen Trainingsschwerpunkt wählen, der das Abwehrverhalten Deiner Mannschaft schulen soll. Es geht um das Umschalten von Angriff auf Abwehr und das vermeiden vom Gegner ausgekontert zu werden. Umschalten ist heutzutage eines der häufigsten Begriffe, die in der Fußballszene fallen. Oftmals wird das Umschalten aber mit einem Umschalten in die Offensive assoziiert. Schnell kommen einem dann Mannschaften wie Athletico Madrid, Borussia Dortmund oder auch der FC Liverpool in den Sinn, die ihre Fans mit ihrem Umschaltspiel in die Offensive begeistern.

Nachfolgend zeig ich Dir eine komplette Trainingseinheit, mit der Du das Umschalten in die Defensive trainieren kannst. Bereits im Aufwärmen fließen Elemente des Umschaltens mit ein. Im weiteren Verlauf wird die Übungsform immer konkreter ohne den Aufbau des Trainings großartig verändern zu müssen. Nun aber viel Spaß mit der neuen Trainingseinheit.

Schwerpunkte:

🔸 Spiel gegen den Ball
🔸 Pressingsituationen herstellen
🔸 Umschalten
🔸 Spiel in die Tiefe

Coaching:

🔸 Pressingsituationen erkennen und herstellen
🔸 Überzahl am Ball schaffen
🔸 Individualtaktisches Verhalten im 1 vs 1

Aufwärmen

Abb.1 – Aufwärmen

Ein Spielfeld gemäß Abb.1 aufbauen. Die Ecken mit verschiedenfarbigen Hütchen (blau, gelb, rot, weiß) markieren und die Spieler mit je gleicher Anzahl an farbigen Hütchen (3 blaue, rote, gelbe) und Bällen (weiß) im Feld postieren. Zum Aufwärmen geht es erst einmal in ein freies Dribbling und freies Laufen im abgesteckten Viereck. Die Spieler tauschen in der freien Bewegung untereinander ihre farbigen Hütchen und die Bälle. Auf Kommando (z.B. akkustisch „Hepp“) sollen die Spieler nun so schnell es geht, in die farbige Ecke laufen/dribbeln, die man in der Hand hält. Wer einen Ball am Fuß führt, hat ein weißes Hütchen anzudribbeln. Im nächsten Schritt gibst Du als Trainer nun eine oder mehrere Farben als Signal. Entweder wieder akustisch oder optisch per Hochhalten des farbigen Hütchen. Möglich ist auch eine Farbe akkustisch und eine weitere gleichzeitig optisch anzuzeigen. Die genannte Farbe/n versuchen sich wieder schnellstmöglich in den entsprechenden Ecken zu sammeln. Im letzten Schritt des Aufwärmens nennst Du sowohl eine Farbe als auch eine Anzahl an Spielern, die sich an den entsprechenden Hütchen zusammen finden müssen! Spieler, die zu spät waren bzw. nicht mit der angesagten Anzahl an Spielern am Hütchen stehen, machen schnell drei Liegestütze ehe es wieder in die Bewegung ins Feld geht.

[mailmunch-form id=“568705″]

Haupteil

Hauptteil 1

Abb.2 – Hauptteil 1

Das Spielfeld beibehalten. Zusätzlich je zwei Minitore und zwei Dribbeltore außerhalb des Feldes aufbauen und farbig kennzeichnen. Im Feld wird 4 gegen 4 mit 2 neutralen Spielern gespielt, die jeweils bei der ballbesitzenden Mannschaft spielen. Nach 5 erfolgreichen Zuspielen, darf entweder auf eines der Minitore oder eines der Dribbeltore abgeschlossen werden. Erobert die gegnerische Mannschaft den Ball, so darf diese SOFORT auf eines der Tore abschließen. Dadurch muss das zuvor noch Offensive-Team nun blitzschnell auf Defensive umschalten. Stellt der Gegner allerdings geschickt zu und ist der erste Pass oder ein Dribbling aus dem Feld nicht möglich, so wird erst wieder auf Ballhalten gespielt, bis nach 5 Pässen wieder die Tore freigegeben werden.

Variationsmöglichkeiten: Der Trainer gibt jeweils die Tore vor, in welche abgeschlossen werden darf.Die Dribbeltore zu Passtoren umfunktionieren. Ein Tor gilt dann, wenn ein Pass durch das Tor von einem Mitspieler erlaufen wird. Dies erschwert das Offensivspiel und erleichtert das Umschalten in die Defensive.

Hauptteil 2

Abb.3 – Hauppteil 2

Wie zuvor. Das Spielfeld beibehalten. Die Dribbeltore abbauen und die zwei Minitore gemäß Abbildung positionieren! Außerhalb des Feldes zusätzlich zwei Spitzen und einen Torhüter postieren. Der Ablauf ist wie zuvor! Nach 5 erfolgreichen Pässen, darf die Spitze angespielt werden, die im 1 gegen 1 auf das Großtor mit Torhüter abschließen soll. Erobert der Verteidiger im 1 vs 1 den Ball, kontert er auf die Minitore. Erobert die gegnerische Mannschaft bereits im Viereck den Ball, darf sie SOFORT ihre Spitze anspielen. Ist dies nicht möglich, weil die Ballverlierer schnell umgeschaltet und zugestellt haben, geht es erst wieder über Ballbesitzspiel und den 5 zu spielenden Pässen untereinander in die Spitze.

Variationsmöglichkeiten: Es darf ein Offensivspieler und ein Defensivspieler nachstarten! Es dürfen zwei Offensivspieler und Defensivspieler nachstarten. Es dürfen ALLE nachstarten!

Hauptteil 3

Abb.4 – Hauptteil 3

Selber Ablauf wie zuvor. Jetzt aber jeweils zwei Spitzen pro Mannschaft!
Variationsmöglichkeiten: Wie in Hauptteil 2

OBEN