LOGIN-DATEN VERGESSEN?

KONTO ERSTELLEN

UMSCHALTEN IM 3 vs. 2 AUF DAS GROSSTOR

Liebe Trainerkollegen,

wie in der Vorwoche beschäftigen wir uns auch diese Woche mit dem Thema Umschalten und werden die Trainingsform heute aus einer spezifische Spielsituation herleiten. Im kostenlosen Basisteil werden wir Dir die Grundform des Trainings vorstellen und wichtige Aspekte nennen, die für Dein Training und Dein Coaching mit den Spielern wichtig sind. Hierzu findest Du auf unserem YOUTUBE-Kanal auch ein kostenloses Video: jetzt zum kostenlosen Video.

Der Premiuminhalt beschäftigt sich darüber hinaus mit den Erweiterungen für mehr spielnähe – also den Variationsmöglichkeiten – der Grundform und gibt Dir Einblick über unsere Vorüberlegungen und Entstehung der heutigen Trainingsform.

Schwerpunkte:

🔸 Zielstrebig umschalten & angreifen
🔸 Lösungsstrategien erarbeiten
🔸 Umschalten von Defensive auf Offensive
🔸 Räume erkennen & bespielen

Coaching:

🔸 Anbieten & Freilaufen
🔸 Passspiel
🔸 Tiefen & Breitenstaffelung
🔸 Tempo
🔸 Lauf- und Passwege

Grundaufbau

Abb.1 – Grundaufbau

In der obigen Abbildung (Abb.1) siehst Du den heutigen Grundaufbau der heutigen Trainingsform. Trainiert wird auf einer Spielfeldhälfte. Grenze dabei die Flügel zum Großtor hin ein, sodass die Außenspieler immer den direkten und kürzesten Weg zum Tor gehen müssen. Ferner benötigen wir heute zwei Minitore, die neben dem Mittelkreis auf Höhe der Mittellinie aufgestellt werden, Hütchen, einen Dummy – oder alternativ eine Stange -, Bälle sowie mindestens fünf bis sieben Feldspieler und einen Torhüter. Positioniere die Feldspieler entsprechend ihrer Positionen.

Hauptteil

Grundablauf


Abb.2 – Grundablauf – Übungsstart

In Abb.2 siehst Du den Übungsstart der heutigen Trainingsform. Team BLAU ist das Coachingteam, welches nach Balleroberung – die in der Grundform bereits vorweggenommen ist – auf das Großtor mit Torhüter umschaltet und zum Torerfolg kommen soll. Team ROT spielt dagegen und soll das Umschalten verhindern. Gestartet wird dabei immer im Mittelkreis per Dribbling in die gegnerische Hälfte.

Sobald der Startspieler von Team BLAU los dribbelt, ist dies automatisch auch das Startsignal für den Spieler von Team ROT, der am Mittelkreis positioniert wurde (Nachstarter). Nach dem Andribbeln muss der Startspieler von Team BLAU zunächst einmal IMMER die Spitze anspielen (Abb.3). Sobald die Spitze von Team BLAU angespielt wurde, läuft die Trainingsform bis zum Torabschluss frei ab.


Abb.3 – Grundablauf – Die Spitze wurde angespielt

Durch die Vorgabe, die Spitze erst anspielen zu müssen, trainierst Du insbesondere das Anbieten und Freilaufen Deiner Spitze. Ziel ist es, dass die Spitze verschiedene Strategien entwickelt, um sich anspielbar zu machen. Denn Du kannst davon ausgehen, dass es für die Spitze von Team BLAU mit jedem weiteren Durchgang schwieriger wird, sich der Deckung durch die beiden Innenverteidiger von Team ROT zu entziehen und sich seinem Mitspieler anzubieten. Kennt die Spitze nur eine mögliche Strategie – bspw. Kommen und Gehen – werden sich die Innenverteidiger schnell darauf einstellen können.

Eine mögliche Strategie wäre z.B. den Körperkontakt am Innenverteidiger suchen und diesen dadurch im Rücken zu blocken. Dies kann die Spitze dann entweder dazu nutzen, um sich in den gegnerfernen Fuß anspielen zu lassen oder aber um sich mit dem Anspiel und den ersten Ballkontakt um den Gegenspieler zum Großtor hin aufzudrehen. Er kann sich aber auch zunächst einmal bewusst im Rücken der Innenverteidiger aufhalten – also in einer Abseitsposition stehen -, um sich dann im geeigneten Moment aus dem Abseits heraus zu lösen und anzubieten. So wird es schwerer für die Innenverteidiger die Spitze und gleichzeitig den ballbesitzenden Spieler im Blick zu haben.


Abb.4 – Grundablauf – Jetzt läuft das Spiel frei

Wurde die Spitze nun erfolgreich angespielt läuft die Trainingsform bis zum Torabschluss frei ab. D.h., dass die Spieler nun ihre Kreativität zeigen sollen und sich Lösungsmöglichkeiten erarbeiten sollen. Das Ganz natürlich immer im Rahmen dessen, was Du als Trainer für die einzelnen Spielpositionen vorgibst.

Wichtig ist, dass Du als Trainer sowohl selbstständig Lösungsmöglichkeiten erarbeiten lässt, aber auch immer wieder Lösungsmöglichkeiten in den konkreten Situationen vorgibst und ansprichst und mit den Spielern gemeinsam Strategien entwickelst. Letztlich hängt die Lösungsmöglichkeit ja auch vom Verhalten der Defensivspieler von Team ROT ab. Außerdem solltest Du unbedingt darauf achten, dass das Spieltempo hochgehalten wird. Querpässe sind möglichst zu vermeiden. Es soll geradlinig und zielstrebig Richtung Großtor gespielt werden. Pässe sind grundsätzlich schneller als Dribblings. Dies kommt aber immer auf den Ort des Geschehens an. Am und im 16er ist ein 1 vs. 1 sicherlich angebracht und sehr gefährlich. Bei Pässen solltest Du immer wieder darauf achten, dass diese mit ausreichend Druck und je nach angespielten Spieler auch in die Bewegung gespielt werden. Sollte es dennoch dazu kommen, dass die Spieler von Team BLAU das Tempo verschleppen, kannst Du als Trainer folgende Vorgaben machen:

  • Zeitvorgabe bis zum Torabschluss
  • Teamkontakte begrenzen
  • Spielerkontakte limitieren

Erreicht Team BLAU einen Torabschluss oder sogar einen Torerfolg dann startet Team BLAU am Mittelkreis die nächste Aktion. Erobert Team ROT den Ball, soll Team ROT auf die Minitore kontern.

Du kannst die Trainingsform erst einmal im Wechsel nur über eine Seite laufen lassen, solltest aber möglichst schnell über beide Seiten gleichzeitig spielen, damit die Spieler von Team BLAU spielnahe Lösungsmöglichkeiten erarbeiten können und die Innenverteidiger bzw. das gesamte Team ROT auch ein wettkampfgemäßes Verhalten zeigen müssen.


Der Basisteil ist ein erster Einstieg, um das Thema Umschalten nach Balleroberung im Zentrum einzuführen. Noch fehlt allerdings die spiel- und wettkampfnähe. Damit beschäftigen wir uns im Premiumteil. Dort gebe ich Dir u.a. Einblick über unsere Vorüberlegungen und Entstehung sowie den Variationsmöglichkeiten der heutigen Trainingsform. Auch hier wieder mit Videoerklärung. Um vollen Zugriff auf die Variationen zu erhalten, kannst Du Dich schnell, einfach und sehr kostengünstig als PREMIUMLESER registrieren. Schreibe mir einfach eine Email an kontakt(at)makesoccer.de


Ich hoffe, ich habe Dir mit der heutigen Trainingsform und den Variationen, wieder ein bisschen Anregung für Dein Training und Dein Coaching geben können.

Wenn Dir das Training gefallen hat, dann schau auch unbedingt einmal auf meinen Social Media Kanälen vorbei:

Dort wirst Du immer informiert, wenn es eine neue Trainingsübung, Variationen zu den Trainingsübungen (für PREMIUMLESER) oder auch Videos auf YouTube gibt.

Außerdem können wir dort noch mehr interagieren und Du kannst DEINEN TEIL dazu beisteuern, was hier auf meinem Blog für Themen erscheinen werden. Also schau vorbei und ABONNIER meine Kanäle @MAKEsoccer, wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest.

Gerne kannst Du mir auch unter kontakt(at)makesoccer.de Themen, die für Dich interessant sind, einsenden. Ich freue mich, von Dir zu hören!


„Diese Grafiken sind erstellt mit easy Sports-Graphics – www.easy-sports-software.com

OBEN