LOGIN-DATEN VERGESSEN?

KONTO ERSTELLEN

Das Spiel in die Tiefe forcieren

Der aktuelle Trend im Fußball geht immer mehr zu einer kompakten Spielweise hin. Viele Mannschaften verteidigen gegen die Spitzenteams mit kompakten Abwehrreihen tief in ihrer eigenen Hälfte, um dann bei einem Ballgewinn blitzschnell und überfallartig in die Offensive umzuschalten.

Hierfür braucht man dann nicht nur schnelle und technisch gut ausgebildete Spieler in den vorderen Reihen, sondern vor allem auch Spieler in den hinteren Reihen, die in der Lage sind mit gezielten Pässen in die Tiefe möglichst viele Spieler des Gegners aus dem Spiel zu nehmen und somit die Offensivspieler in gute Positionen zu bringen.

Aber nicht nur bei Balleroberung gilt es mit Pässen in die Tiefe schnell Räume und Gegner zu überwinden. Mannschaften, die derzeit gegen den FC Bayern München spielen, sind mehr denn je auf ein gutes Vertikalspiel angewiesen, um dem extrem aggressivem und hoch attackierendem Pressing der Münchner erfolgreich gegenüber zu stehen.

Schwerpunkte:

🔸 Passtechniken
🔸 Lösen in die Zwischenräume
🔸 Spiel in die Tiefe
🔸 Pressingresistenz

Coaching:

🔸 Freilaufverhalten (Lauffinten)
🔸 Individualtechniken Passen
🔸 Anbieten & Freilaufen (Timing)
🔸 zielstrebig Umschalten
🔸 Blickkontakt zwischen Passgeber und -empfänger

Grundaufbau

Abb.1 – Grundaufbau

Für die Trainingsform benötigst Du 14 Feldspieler und 2 Torhüter, die Du jeweils gemäß der Abb.1 in einem Spielfeld mit drei horizontalen Zonen einteilst. Die Torhüter besetzen jeweils die Bereiche hinter den Grundlinien des markierten Spielfeldes.

So ergibt sich insgesamt ein 7 vs. 7. In der mittleren Zone wird dabei ein 4 vs. 4 und in der oberen bzw. unteren Zone wird ein 2 vs. 1 gespielt.

Grundablauf

Abb.2 – Grundablauf des Basisaufbaus

Versuche die Positionen in den einzelnen Zonen spielnah zu besetzen. D.h., dass die obere und untere Zone mit je zwei Innenverteidigern und einer Spitze (9er) oder mit einem 10er besetzt werden sollten und die mittlere Zone mit zentralen Mittelfeldspielern (6er, 8er, 10er). Da im Premiumteil die Trainingsform noch einmal deutlich weiter entwickelt wird, sind auch Flügelspieler in der mittleren Zone gut aufgehoben. So könnte die mittlere Zone bspw. mit zwei Flügelspielern sowie einem 6er und einem 8er/10er besetzt werden.

Ziel der Trainingsform ist für beide Mannschaften den Ball von Zone zu Zone zu den außen stehenden Torhütern zu spielen ohne dabei die eigenen Zonen zu verlassen. Lediglich in der Zone, in der die ballbesitzende Mannschaft in Unterzahl agiert, darf mit einem Spieler aus der mittleren Zone aufgefüllt werden (siehe auch Abb.2), sodass sich hier kurzfristig ein 2 vs. 2 ergibt. Schafft es einer der beiden Mannschaften den Ball von Torhüter zu Torhüter durch die eigenen Reihen zu kombinieren, ohne dass das gegnerische Team den Ball erobert, so erhält diese Mannschaft einen Punkt. Geht der Ball ins Aus, wird per Flachpass oder per Eindribbeln das Spiel an der Stelle fortgesetzt, an der der Ball ins Aus gegangen war.

Wichtig wird sein, dass die Spieler in der mittleren Zone sich immer wieder Anbieten & Freilaufen, in Zwischenräume starten und in Breite und Tiefe gut gestaffelt stehen.

Abb.2 – Wir erweitern die Basisform

Um der Basisform etwas mehr spiel- und wettkampfnähe zu verleihen, aber auch um den Spielern ein attraktives Ziel für ihr erfolgreiches Vertikalspiel zu geben, wollen wir in einem nächsten Schritt nun die Torhüter nicht mehr als Anspielstationen „missbrauchen“, sondern ihnen ihre eigentliche Position und Aufgaben ausführen lassen. Dazu stellen wir – wie in Abb.2 zu sehen – nun die Torhüter in zwei Großtore.

Der Ablauf bleibt im Großen und Ganzen gleich. Die Zonen dürfen nicht verlassen werden, um das Spiel in die Tiefe zu forcieren. Lediglich in der Aufbauzone, in der  die ballbesitzende Mannschaft in Unterzahl agiert, darf mit einem Spieler aus der Mittelzonen aufgefüllt werden. Somit ergeben sich hier verschieden Möglichkeiten, um das Spiel in die Tiefe zu forcieren.

Sicherlich ist die erste Erweiterung der Basistrainingsform noch nicht vollständig ausgereizt und es gibt viele Möglichkeiten, um das Spiel noch etwas variabler zu machen. Hier sind der Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt. Gerne kannst Du uns einmal Deine Ideen per Email einsenden. Wir können Dir dann gerne einmal Feedback über Deine Ideen dazu geben!


Dir hat die Trainingsform gefallen und Du möchtest noch mehr zu dieser Trainingsform erfahren? Dann solltest Du Premiumleser werden! Im Premiumteil geben wir Dir weitere Erweiterungen mit an die Hand. Um vollen Zugriff zu erhalten, kannst Du Dich schnell, einfach und sehr kostengünstig als Premiumleser registrieren. Alle Infos gibt es unter dem Menüpunkt PREMIUM!


Ich hoffe, wir haben Dir mit der heutigen Trainingsform, den Variationen und Weiterentwicklungen, wieder ein bisschen Anregung für Dein Training und Dein Coaching geben können.

Wenn Dir das Training gefallen hat, dann schau auch unbedingt einmal auf unseren Social Media Kanälen vorbei:

Dort wirst Du immer informiert, wenn es eine neue Trainingsübung, Variationen zu den Trainingsübungen (für PREMIUMLESER) oder auch Videos auf YouTube gibt.

Außerdem können wir dort noch mehr interagieren und Du kannst DEINEN TEIL dazu beisteuern, was hier auf unserem Blog und auf Youtube für Themen erscheinen werden. Also schau vorbei und ABONNIER unsere Kanäle @MAKEsoccer, wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest.

Gerne kannst Du uns auch unter kontakt(at)makesoccer.de Themen, die für Dich interessant sind, einsenden. Wir freuen uns, von Dir zu hören!

Der Blog und die Videos verschlingen sehr viel Zeit und Arbeit. Du willst auch in Zukunft mehr von uns lesen und sehen? Dann kannst Du unsere Arbeit unterstützen


„Diese Grafiken sind erstellt mit easy Sports-Graphics – www.easy-sports-software.com

OBEN