LOGIN-DATEN VERGESSEN?

KONTO ERSTELLEN

Balleroberung – Überzahl am Flügel schaffen

Wer kennt sie nicht: Maradona, Beckenbauer, Pelé, Cruyff, Platini, Zidane, Xavi. Wir könnten die Liste beinahe ewig fortführen. Die Vergangenheit hat einfach tolle Spieler hervorgebracht. Ja, auch die heutigen Topstars wie Messi oder Ronaldo gehören sicherlich zu der Kategorie Spieler, die es nach Ihrer Karriere in die Liste der erstgenannten Spieler aus der Vergangenheit schaffen werden.

Aber worin liegt der Unterschied zu den Topstars von früher? Während die oben genannten Spieler hauptsächlich im Zentrum zu finden waren, findet man die aktuellen Topstars vermehrt auf den Flügelpositionen. Schaut man sich nur einmal die Liste der aktuell teuersten Spieler der Welt an, so stellt man fest, dass gleich sieben Spieler aus den Top10 dieser Liste Flügelspieler sind: Sterling, Neymar, Mané, Salah, Sancho, Messi und Alexander-Arnold.

Quelle: https://www.transfermarkt.de/spieler-statistik/wertvollstespieler/marktwertetop (mit Stand vom 16.08.2020).

Spieler wie Davies, Gnabry, Coman werden sicher auch in den kommenden Jahren in dieser Liste weiter oben auftauchen. Der Trend ist in den letzten Jahren also eindeutig dahin gegangen, dass die Außenspieler zu den spielentscheidenden Faktoren geworden sind.

Bayern München hat dies gegen einen sicherlich nicht gut spielenden FC Barcelona im Champions League Viertelfinale vergangenen Freitag eindrucksvoll bewiesen. Davies und Perisic sowie Gnabry und Kimmich waren gleich an vier der acht Bayern Tore direkt beteiligt. Entweder als Vorlagengeber oder aber sogar als Torschütze. Und auch der für Davies eingewechselte Hernández trug sich als Vorlagengeber ein.

Entsprechend wichtig wird für uns Trainer also sein, diese Positionen auch in unseren Mannschaften auf die Bedingungen des Wettkampfspiels bestens vorzubereiten. Neben den Offensivaktionen gehören aber auch die Defensivaktionen dazu. Denn erst müssen meine Spieler in Ballbesitz kommen, um dann ihre Qualitäten am Flügel in Szene setzen zu können.

Die folgende Trainingsform beschäftigt sich entsprechend mit der Balleroberung am Flügel. Genauer gesagt, wollen wir am Flügel eine 2 vs. 1 Überzahl gegen den Ball schaffen, um dann blitzschnell in die Tiefe umschalten zu können.

Auch dieses Mal findest Du auf unserem YOUTUBE-Kanal ein kostenloses Video zur Basisversion der heutigen Trainingsform: jetzt zum kostenlosen Video.

Im Premiuminhalt gehen wir dann darauf ein, wie wir die Trainingsform aus einer konkreten Spielsituation hergeleitet haben und entwickeln dann die Basisform wieder weiter.

Schwerpunkte:

🔸 Doppeln am Flügel
🔸 Absichern
🔸 Umschalten von Defensive auf Offensive
🔸 Zweikampfverhalten in Gleich- und Überzahlsituationen

Coaching:

🔸 Anlaufverhalten
🔸 Defensivverhalten in Gleichzahl & Überzahl
🔸 Zweikampfverhalten
🔸 Lenken & Stellen des Gegners
🔸 zielstrebig Umschalten

Grundaufbau

Abb.1 – Grundaufbau

Abb.1 zeigt Dir den heutigen Grundaufbau der Basisform. Stecke ein oder zwei Felder gemäß der Abb.1 ab, je nachdem wieviel Platz und Spieler Dir im Trainings zur Verfügung stehen. Außerdem benötigst Du noch zwei bis sechs Minitore. Du kannst die Minitore aber selbstverständlich auch durch Hütchen- oder Stangentore ersetzen. Teile die Spieler in zwei Teams ein und besetze die Hütchen positionsgetreu mit Deinen Spielern.

Grundablauf


Abb.2 – Grundablauf – Übungsstart

Team BLAU ist Dein Coaching- und Team ROT ist Dein Sparingsteam. Team ROT hat die Aufgabe auf das obere oder das zentrale Minitor ein Tor zu erzielen. Team BLAU soll dies verhindern, im besten Fall den Ball erobern und dann auf das untere Minitor umschalten und abschließen. Trainierst Du in zwei Feldern wie in der Abbildung, so kannst Du zwei verschiedene Grundsituationen ablaufen lassen. Auf der linken Seite wird der ROTE Flügelspieler aus dem Zentrum angespielt und auf der rechten Seite kommt das Anspiel auf den Flügelspieler vom ROTEN Außenverteidiger. In die Minitore haben wir Dir noch einmal farbige Hütchen gelegt, damit man noch einmal besser erkennen kann, auf welche Minitore die Teams abschließen sollen.

Durch die unterschiedlichen Grundsituationen ergibt sich für Team BLAU ein unterschiedliches Anlauf- und Verschiebeverhalten in der Defensive. Dies erläutern wir im Premiumteil des heutigen Beitrages noch einmal etwas genauer. Anhand der Pfeile in Abb.2 kannst Du aber sehen, wie das Laufverhalten der einzelnen Positionen von Team BLAU aussehen sollte und wie Du die Spieler diesbezüglich coachen solltest.

Team BLAU ist zwar in Überzahl, muss dafür aber auch zwei Minitore abdecken bzw. unter Kontrolle haben. Das zentrale Minitor spielt dabei insofern eine wichtige Rolle, da es ein mögliches Anspiel auf die 10er oder 9er Position simuliert und somit im Wettkampf ein Aufbrechen des gegnerisches Pressings bedeuten könnte. Als Trainer musst Du dies Deinen Spielern also unbedingt vermitteln, damit der Gedanke „Zentrum muss immer DICHT sein“ auch in dieser Trainingsform umgesetzt wird.

Gestartet wird die Aktion immer an den unteren Starthütchen von Team ROT von der Position 8 (links) und 2 (rechts) mit einem freien Pass auf den Flügelspieler. Sobald der Ball rollt, wird im abgesteckten Feld 2 (ROT) vs. 3 (BLAU) gespielt. Geht der Ball ins Aus oder wird er in eines der Minitore geschossen, startet die Aktion wieder an den Starthütchen bei Team ROT neu.


Abb.3 – Grundablauf – Phase 2

In Abb.3 siehst Du nun das Verschiebe- bzw. Anlaufverhalten von Team BLAU nach dem Anspiel auf den Flügelspieler von Team ROT. Der rote Flügelspieler hat, wie im Wettkampfspiel auch, mehrere Optionen zur Spielfortsetzung. Er kann in das obere Minitor abschließen, in das zentrale Minitor oder aber auch seinen Passgeber wieder anspielen. Zur Erleichterung der Balleroberung haben wir eine Option für Team ROT allerdings erst einmal außen vorgelassen und das wäre der Durchbruch am Flügel per Dribbling in Richtung Grundlinie. Ziel soll es ja schließlich sein, so viele Balleroberungen und 2 vs. 1 Situationen zu Gunsten von Team BLAU herzustellen.


Abb.4 – Grundablauf – Phase 3

Abb.4 zeigt die Spielfortsetzung nach der Balleroberung. Team BLAU ist sowohl im linken als auch im rechten Feld in eine 2 vs. 1 Situation gekommen, hat den Ball erobert und schaltet nun direkt auf das untere Minitor um.


Der Basisteil vermittelt vor allem das richtige Anlauf- bzw. Verschiebeverhalten von Team BLAU, um den Flügelspieler von Team ROT zu isolieren und in die Balleroberung zu gehen. Noch fehlt allerdings eine konkrete, eine spiel- und wettkampfnahe Spielfortsetzung. Und auch Team ROT muss für mehr Spielnähe noch mehr Optionen zur Verfügung gestellt bekommen. Damit beschäftigen wir uns im Premiumteil. Um vollen Zugriff zu erhalten, kannst Du Dich schnell, einfach und sehr kostengünstig als PREMIUMLESER registrieren. Schreibe mir einfach eine Email an kontakt(at)makesoccer.de


Ich hoffe, wir haben Dir mit der heutigen Trainingsform, den Variationen und Weiterentwicklungen, wieder ein bisschen Anregung für Dein Training und Dein Coaching geben können.

Wenn Dir das Training gefallen hat, dann schau auch unbedingt einmal auf unseren Social Media Kanälen vorbei:

Dort wirst Du immer informiert, wenn es eine neue Trainingsübung, Variationen zu den Trainingsübungen (für PREMIUMLESER) oder auch Videos auf YouTube gibt.

Außerdem können wir dort noch mehr interagieren und Du kannst DEINEN TEIL dazu beisteuern, was hier auf unserem Blog und auf Youtube für Themen erscheinen werden. Also schau vorbei und ABONNIER unsere Kanäle @MAKEsoccer, wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest.

Gerne kannst Du uns auch unter kontakt(at)makesoccer.de Themen, die für Dich interessant sind, einsenden. Wir freuen uns, von Dir zu hören!

Der Blog und die Videos verschlingen sehr viel Zeit und Arbeit. Du willst auch in Zukunft mehr von uns lesen und sehen? Dann kannst Du unsere Arbeit unterstützen


„Diese Grafiken sind erstellt mit easy Sports-Graphics – www.easy-sports-software.com

OBEN