LOGIN-DATEN VERGESSEN?

OFFENSIVES 1 vs 1 – SPIELFORM – TEIL 3

Hallo und herzlich Willkommen zu Teil 3 der Beitragsreihe zum Offensiven 1 vs 1. Heute will ich Dir eine Spielform an die Hand geben, in der die Abläufe der letzten beiden Wochen zur Anwendung kommen sollen. Aber zunächst einmal möchte ich Dir die Gelegenheit geben – insofern Du die ersten beiden Teile der Beitragsreihe verpasst hast – hier noch einmal schnell >>>Teil 1<<< und >>>Teil 2<<< anzuschauen. In Teil 1 ging es zunächst in einer Aufwärmphase darum, situationsgerecht zu fintieren – also für eine bestimmte 1 vs 1 Situation die passende Finte ins Repertoire der Spieler aufzunehmen und die Situationen zu erkennen, wann diese Finten optimalerweise eingesetzt werden können. Im Hauptteil ging es dann in einen Passrundlauf mit Abschluss auf ein Minitor. Dabei haben wir den Passrundlauf aus den Spielpositionen heraus durchführen lassen und somit das Einsetzen der Finten positions- und situationsgerecht gestaltet.

In Teil 2 der Beitragsreihe haben wir an den Hauptteil von Teil 1 angeknüpft und den Aufbau des Passrundlaufes um drei weitere Positionen erweitert. Es wurden also jede Menge Grundlagen gelegt, die in der heutigen Spielform in Teil 3 angewendet werden sollen. Die Spielform ist dabei so aufgebaut, dass durch kleine Regeländerungen die Schwerpunkte etwas verschoben werden können. Nun viel Spaß mit der Spielform zum Offensiven 1 vs 1.

Schwerpunkte:

🔸 Situationsgerechtes Fintieren
🔸 ballhaltendes & gegnerüberwindendes Dribbling
🔸 Erkennen von freien Räumen
🔸 Tempodribbling
🔸 wettkampfgemäße Torabschlüsse

Coaching:

🔸 auf Anspiele in den ballfernen Fuß achten
🔸 offene Stellungen einfordern
🔸 Außenspieler zum 1vs1 ermutigen

Grundaufbau

Abb.1 – Grundaufbau

Ein Spielfeld gemäß Abb.1 so aufbauen, dass 4 Dreieckszonen entstehen und die Spieler so postieren, dass in den äußeren Dreiecken jeweils Außenspieler (AV, LM/RM) und in den zentralen Zonen eher zentrale Spieler (IV, 6/8, 10, ST) agieren.

Haupteil

Spielform

Abb.2 – Spielform Grundablauf

Beginn ist immer bei einem der Torhüter, die zum 2 vs 1 in den zentralen Zonen eröffnen. Aus dem 2 vs 1 soll der Ball zu einem Mitspieler in der Außenzone gespielt werden. Dieser Pass darf vom gegnerischen Außenspieler zunächst nicht abgefangen werden. Das Anspiel nimmt der Außenspieler mit möglichst hohem Tempo in die gegnerische zentrale Zone mit, darf aber von den zentralen Gegenspielern mit der Mitnahme direkt unter Druck gesetzt werden. Er darf aber auch das Anspiel direkt auf die Spitze, die sich entsprechend frei machen soll, weiterleiten und in die Zone nachstarten. Es kommt also immer zu einer 2 vs 2 Situation vor dem gegnerischen Tor. Kommt Team Blau zum Torerfolg, eröffnet Rot den nächsten Angriff. Erobert Rot den Ball, geht es direkt weiter. Der Flügelspieler von Blau muss sofort das Feld räumen und Rot spielt im 2 vs 1 auf einen seiner Flügelspieler.

Variationen

Variation 1

Abb.3 – Variation 1

In der ersten Variationsmöglichkeit dieser Spielform muss nun das erste Anspiel aus der eigenen zentralen Zone erst in die Tiefe auf die Spitze in der gegnerischen Zone gespielt werden. Die Spitze muss sich entsprechend frei machen. Erhält die Spitze das Anspiel in die Tiefe, gilt es nun den Ball gegen die beiden Abwehrspieler zu sichern und auf einen der beiden Flügelspieler weiterzuleiten, die dann wieder mit Tempo zum 2 vs 2 in der gegnerischen Zone reindribbeln.

Variation 2

Abb.3 – Variation 3

In der zweiten Variationsmöglichkeit darf der gegnerische Außenspieler Pässe nach Außen abfangen und in die gegnerische Zone nachgehen. Innerhalb der Außenzone darf er den gegnerischen Flügelspieler verteidigen. So muss der Außenspieler immer wieder seine Position verändern, um sich anspielbar zu machen und erhält nach erfolgreichen Anspiel zudem auch Gegnerdruck im Rücken.

Variation 3

Abb.4 – Variation 3

In der letzten Variationsmöglichkeit darf der ballferne Außenspieler der ballbesitzenden Mannschaft zum 3 vs 2 in die zentrale Zone nachrücken.

Animation

Mit einem KLICK aufs Bild gelangst Du zur Animation

Damit sind wir nun am Ende unserer kleinen Beitragsreihe zum Offensiven 1 vs 1. Ich hoffe, Dir ein paar Ideen mit an die Hand gegeben zu haben, mit denen Du das Offensive 1 vs 1 Deiner Spieler verbessern kannst und wünsche Dir nun viel Spaß bei der Umsetzung mit Deinen Spielern. Wir sehen uns nächste Woche dann hoffentlich zur nächsten Übung der Woche hier wieder.

Bis dahin wie immer eine konzentrierte Trainingswoche mit Deiner Mannschaft und ein erfolgreiches Wochenende.

OBEN