LOGIN-DATEN VERGESSEN?

OFFENSIVES 1 vs 1 – PASSRUNDLAUF – TEIL 1

Hallo und schön, dass Du auf makesoccer.de gelandet bist. Heute möchte ich mit einer kleinen Beitragsreihe zum Thema Offensives 1 vs 1 starten und Dir in mehreren Beiträgen Übungs- und Spielformen an die Hand geben, mit denen Du aus Deinen Spielern bessere Dribbler machen kannst.

Dribbeln bzw. das Lösen von 1 vs 1 Situationen bedarf nicht nur einer guten Ballbehandlung, sondern vielmehr auch einer richtigen Lösungsfindung. Von wo kommt der Gegnerdruck? Welche Finte macht wann Sinn und wo sind freie Räume? Das sind Fragestellungen, die ein Spieler in kürzester Zeit zu beantworten hat. Mit dieser kleinen Beitragsreihe werden Deine Spieler in Zukunft auf verschiedene 1 vs 1 Spielsituationen die richtige Lösung finden und Deiner Mannschaft damit zu mehr Dominanz verhelfen. Heute bekommst Du dafür eine komplette Trainingseinheit vom Aufwärmen bis zum Hauptteil vorgestellt!

Schwerpunkte:

🔸 Situationsgerechtes Fintieren
🔸 ballhaltendes & gegnerüberwindendes Dribbling
🔸 Erkennen von freien Räumen
🔸 Passspiel

Coaching:

🔸 Qualität, also saubere Ausführungen, vor Tempo
🔸 frühzeitiges Ansetzen der Finten
🔸 Tempoaufnahme nach der Finte

Aufwärmen

Abb.1 – Aufwärmen – Stufe 1 & 2

Ein Viereck mit Pylonen innerhalb des Feldes gemäß Abb.1 aufbauen und ausreichend Spieler mit Ball im Feld postieren. Das Aufwärmen beinhaltet drei Stufen aufeinander aufbauende Stufen, die vom Leichten zum Schweren und vom Einfachen zum Komplexen übergehen.

Stufe 1

Wir starten das Aufwärmen mit freiem Dribbling im Viereck. Als Trainer solltest Du hier viele Richtungswechsel von Deinen Spielern fordern. Dabei sollten die Spieler immer wieder die freien Räume im Blick haben und diese gezielt andribbeln. Auf eine beidfüßige Ballführung ist natürlich ebenfalls zu achten.

Stufe 2

Im nächsten Schritt dribbeln die Spieler wieder frei im Viereck, sollen diesesmal aber an den im Feld stehenden Pylonen fintieren. Dies soll erst ohne und später mit Fintiervorgaben geschehen. Folgende Finten bieten sich unter anderem an: Übersteiger r/l & l/r, Schussfinte, Sohlenzieher, Schere. Natürlich gibt es noch viel mehr Finten, beschränke Dich aber lieber auf ein paar wenige, die im Spielkontex häufiger Sinn machen, um eine große Wiederholungsrate zu ermöglichen. Achte auf ein frühzeitiges Ansetzen der Finte bei Deinen Spielern. Finten dürfen nicht zu früh, aber auch nicht zu spät angesetzt werden. Denn sonst ist ein Ballverlust vorprogrammiert. Fordere nach der Finte einen klaren Tempowechsel ein. Und zwar in den freien Raum hinein.

Abb.2 – Aufwärmen – Stufe 3

Stufe 3

Im letzten Schritt des Aufwärmens nehmen wir ersten Gegnerbezug hinzu. Dafür bestimmen wir nun zwei Spieler pro Farbe ohne Ball. Außerhalb des Vierecks bauen wir zudem 4 Dribbeltore auf. Während die restlichen Spieler wieder frei im Feld dribbeln, versuchen die Spieler ohne Ball, jetzt jeweils einen Ball bei der gegnerischen Mannschaft zu erobern. Gelingt die Balleroberung, so soll anschließend durch eines der Tore außerhalb des Feldes gedribbelt werden. Der Spieler, der den Ball verloren hat, soll dies nach Möglichkeit verhindern (Umschaltprozess) und darf sofort in die Rückeroberung gehen. Gelingt das Dribbling durch das Dribbeltor, behält der Spieler den Ball und dribbelt wieder ins Feld, wo er seinerseits nun den Ball gegen die Spieler ohne Ball behaupten muss! Der Ballverlierer wird entsprechend Balljäger (s.Abb.2). Die Spieler müssen nun rechtzeitig erkennen von wo sie Gegnerdruck erhalten und entsprechend erste Lösungen finden und die zuvor kennengelernten Finten situationsgerecht richtig einsetzen. Dabei ist auf Tempo- & Richtungswechsel zu achten sowie das Erkennen der freien Räume.

Haupteil

Hauptteil 1

Abb.3 – Hauptteil 1

Kommen wir nun zum Hauptteil. Dieser besteht aus einem technisch-taktischen Passrundlauf mit dem Schwerpunkt: Einsetzen situationsgerechter Finten im 1 vs 1. Dafür Stangen und Hütchen gemäß Abb.3 aufbauen und die Spieler auf die einzelnen Positionen aufteilen. Die Stangen symbolisieren jeweils eine zur Ballseite verschobene Viererkette. Der Ablauf wird von beiden Seiten parallel gespielt:

1) Pass vom Starthütchen (im Spiel wäre dies z.B. ein IV oder ein 6er) auf den zentralen Spieler, der sich mit einer Auftaktbewegung frei macht
2) Ballmitnahme zur Seite und Anspiel auf den Flügelspieler
3) Ballmitnahme zur Außenverteidiger-Stange mit Durchbruch nach innen
4) Mit dem Dribbling startet die Spitze quer zur Abwehrkette dem Flügelspieler entgegen
5) Pass in die Tiefe zwischen Außenverteidiger- und Innenverteidiger-Stange auf die Spitze, die in die Tiefe eingelaufen ist
6) Abkappen (oder auch eine Schere über den Ball) des Balles über die Außenseite des torfernen Fußes nach Innen und Abschluss ins Minitor mit dem linken Fuß. Alle Spieler gehen ihren Ball nach und besetzen die angespielte Position. Die Spitze stellt sich am Starthütchen der anderen Seite und Farbe an.

Variationen

Variation 1

Abb.4 – Variation 1

Die Positionen werden nun jeweils doppelt besetzt und die Spieler fest auf die Positionen aufgeteilt. Es findet also kein Rotieren der Positionen mehr statt! Daher sollten die einzelnen Positionen nun entsprechend der Spielerpositionen besetzt werden. Gewechselt wird nun nach jeder Aktion nur noch innerhalb der Positionen! Dabei fungieren die hinteren Spieler nun als halbaktive Störspieler, die nicht auf Balleroberung gehen, aber Gegnerdruck simulieren sollen (s. Abb.4)!


Puh, das war ganz schön viel für heute, oder? Daher machen wir für heute erst einmal eine kleine Pause, schnaufen einmal durch, trainieren die vorgestellten Abläufe intensiv mit unserer Mannschaft und zeigen Dir dann im kommenden Beitrag, wie die Endlospassfolge weiter variiert werden kann.

Bis dahin wünschen wir Dir eine tolle Trainingswoche mit Deiner Mannschaft und ein erfolgreiches Wochenende.

OBEN